Impressum

 

 

 

Aktuelles

 

Neues im Überblick

 

 

 

"Die Nieren" - Neues Informationsangebot zu Ursachen, Vorsorge und Therapiemöglichkeiten chronischer Nierenerkrankungen

Der Verband Deutsche Nierenzentren (DN) e.V. und die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) haben gemeinsam ein neues Informationsangebot mit dem Titel „Die Nieren – Erkrankungen, Vorsorge und Therapiemöglichkeiten“ entwickelt.

 

Interessierte können die Broschüre „Die Nieren – Erkrankungen, Vorsorge und Therapie-

möglichkeiten“ unter info@dnev. de bestellen oder hier herunterladen. (1,72 MB)

Niedergelassene Ärztinnen und Ärzte können die Broschüren in größerer Stückzahl unter Organspende@bzga.de bestellen.

 

 

Anmeldung zum Deutschen Lipidapherese-Register

Die Stiftung für Nephrologie, der Verband Deutsche Nierenzentren (DN) e.V., die Deutsche Gesellschaft für Nephrologie (DGfN) und alle beteiligten Organisationen laden alle Kolleginnen und Kollegen herzlich ein, sich an diesem Register zu beteiligen, ganz unabhängig von einer Mitgliedschaft in der DGfN oder im DN (e.V.) oder in einer der anderen genannten Organisationen. Die Nutzer des Registers tragen dazu bei, die positiven Ergebnisse der Einzelbeobachtungen und der bisher vorliegenden Veröffentlichungen auf eine breite Datenbasis zu stellen und darüber hinaus bessere Informationen zur Patientenpopulation und Morbidität, zu Absenkraten, behandelten Volumina, begleitender Medikation und Verträglichkeit zu erhalten. Mit der Erfüllung der Forderungen des G-BA soll für Lp(a) der Bestand der Apherese gesichert werden.

 

Ab sofort können Sie sich für die Teilnahme anmelden.

 

Mehr dazu lesen Sie hier.

 

 

 

Sonderdruck zur zentralen Beschaffungsstelle für Arzneimittel

Unter dem Titel "Dialysepatienten helfen Kassen sparen" erschien im Mai 2011 ein Sonderdruck der Zeitschrift "Der Nierenpatient" des Bundesverbands Niere e.V.

 

Sonderdruck als Download  (407 KB)

 

 

 

 

Fotoausstellung "Leben erleben" tourt durch Deutschland

 

      

 

Die im März 2010 in Berlin erstmals präsentierte künstlerische Fotoausstellung, die zum 30-jährigen Jubiläum des DN konzipiert wurde, geht auf Grund der großen Nachfrage weiter auf Tour durch ganz Deutschland. Die Bilderserie mit bis zu 43 großformatigen Bildsegeln - je nach Platzsituation der Ausstellungsorte - stellt dokumentarisch, aber auch künstlerisch die Situationen von Menschen im Umfeld der Nephrologie dar. Im Focus der Schwarz-Weiß-Fotografien von Ralf Baumgarten stehen die Patienten, die in ihrer chronischen Erkrankung oft ein Leben lang in den medizinischen Betrieb eingebunden sind, sei es in den Phasen der chronischen Niereninsuffizienz, einer bevorstehenden Nierenersatztherapie mit den begleitenden Vorbereitungen oder einer Dialyse selbst. Ebenfalls dargestellt wird das Schicksal der Patienten, die unter der Dialysetherapie auf eine Transplantation vorbereitet werden, warten, dann transplantiert werden und danach weiterhin intensiv betreut werden müssen.

     

 

Es sind noch Termine für die Buchung der Ausstellung in 2012 frei. Die Ausstellung ist für den Entleiher kostenlos, lediglich für den organisierten Transport und die Versicherung erhebt der DN eine Selbstkostenpauschale von 850,00 Euro einmalig. Bitte wenden Sie sich bei Interesse an die Geschäftsstelle des DN

 

 

 

Projekt "Patientenzufriedenheit mit der Dialyse"

Auf Initiative des DN e.V. wird in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Niere e.V., dem Selbsthilfe-Netzwerk auf Bundesebene mit ca. 18.000 Mitgliedern, geprüft, wie zufrieden unsere Patientinnen und Patienten mit ihren Dialyseeinrichtungen sind. Pate des Projektes ist Dr. Helmut Blume, Geschäftsführer des DN.

 

An dem Projekt nehmen vier Dialyseeinrichtungen im Bundesgebiet teil. Alle sind Mitglieder des DN e.V. Insgesamt werden ca. 320 Patientinnen und Patienten befragt, die zurzeit mit Hämo- oder Peritonealdialyse behandelt werden. Die Ergebnisse werden den beteiligten Einrichtungen zum Ende des Projektes vorgestellt. Dabei hat jede Einrichtung die Möglichkeit, mit Unterstützung eines Coachs ihre Ergebnisse zu reflektieren und Optimierungsvorschläge für sich zu erarbeiten.

Anschließend werden die (anonymisierten) Ergebnisse aus der Patientenbefragung und die des Workshops zusammengetragenen, in einem Projektbericht zusammengefasst und dem DN e.V. sowie den beteiligten Einrichtungen nach Abschluss des Projektes zur Verfügung gestellt.

 

Die Befragung wird mittels Fragebogen geschehen, der die Patientenzufriedenheit an der Dialyse misst. Die Ergebnisse können dabei helfen, die Bedarfe der Patientinnen und Patienten zu verstehen. Wissenschaftlich begleitet wird das Projekt von Prof. Dr. Friedrich Balck, Medizinpsychologe aus Dresden, der sich seit vielen Jahren mit solchen Themen wissenschaftlich befasst. 

 

DN-Verbandsmitglieder betreuen bundesweit in mehr als 500 nephrologischen Praxen bzw. Dialysezentren chronisch nierenkranke, dialysepflichtige und transplantierte Patienten. Um auch in Zukunft den Anliegen der Patienten gerecht zu werden, möchte der DN diese Befragung zu der Patientenzufriedenheit durchführen. Die Befragung wird vom DN-Projektpartner, Bundesverband Niere e.V., dem Selbsthilfe-Netzwerk für chronisch Nierenkranke, koordiniert.

 

Seite 1 2