Kontakt | Presse

Ein Verband. Ein Ziel. Viele Chancen!

Zur Sub-Navigation Verband

Es war einmal...

Herr Dr. Saueressig berichtet von den Anfängen des Verbands


Dr. Ulrich Saueressig ist seit 1972 Mediziner und hat zehn Jahre in der Klinik in Wuppertal gearbeitet. Von 1982 bis 2012 war er mit mehreren Kollegen zusammen selbstständig niedergelassen in einer großen ambulanten Dialyse, dem Nierenzentrum auf der Hofaue in Wuppertal. Dr. Saueressig war von 1989 bis 2000 Mitglied des Vorstands des DN e.V.

Herr Dr. Saueressig erinnert sich: „Der Verband wurde 1980 von Herrn Dr. Bernd Tersteegen in Düsseldorf gegründet, der der Meinung war, dass sich die Dialyseärzte, die bereits niedergelassen waren, zusammentun sollten, um gegen die Strukturen, Krankenkassen und Bürokratie zusammenstehen zu können und ihre Prinzipien durchzusetzen. Und das hat sich auch bewahrheitet, der Verband ist inzwischen etabliert und akzeptiert von Behörden, von der Politik, von den Krankenkassen.

Eine sehr kluge Entscheidung von Bernd Tersteegen war es, einen Justiziar zu berufen, nämlich Herrn Peter Kranzbühler, der sozusagen die rechtlichen Strukturen unseres Verbandes mitgeprägt hat und dann über die Jahre diese Funktion einsetzen konnte, um auch den Mitgliedern des Verbandes zu helfen.

Die Führung des Verbands hat über viele Jahre in der Nachfolge von Bernd Tersteegen Herr Dr. Heinrich Kütemeyer übernommen. Dr. Kütemeyer hat mit großem Engagement, vor allem auch mit politischer Meinungsbildung, mit tiefgreifenden Veränderungen, die auch die Strukturen betroffen haben, den Verband immer wichtiger werden lassen und ihn zu der Blüte geführt, in der er heute ist und hoffentlich auch noch lange bleiben wird.
In den 80er Jahren war man in den Kliniken der Meinung, die niedergelassenen Dialyseärzte wären nur daran interessiert, Patienten zu dialysieren und nicht transplantieren zu lassen, weil sie damit weniger Geld verdienen würden. Erst eine wissenschaftliche Studie der deutschen Dialysegesellschaft konnte nachweisen, dass diese Meinung komplett falsch war. Damit war auch einer der wichtigsten Hindernisse der Niederlassung vom Tisch.

„Die Geräte sind alle fantastisch!“

Die Dialysetechnologie hat sich seit den 70er und 80er Jahren enorm weiterentwickeln können, unter anderem auch dank der Initiative von Dr. Tersteegen, aber natürlich auch dank der Initiative verschiedener Firmen, die sich mit der Dialysetechnologie vertraut gemacht haben und diese konsequent weiterentwickeln konnten. Das ist dann weltweit geschehen und heute ist die Dialysetechnologie kein Problem mehr. Die Geräte sind alle fantastisch gut. Heute ist der DN e.V. meiner Meinung nach deswegen so wichtig, weil er helfen kann, eine Entwicklung zu begrenzen, die um sich greift, nämlich, dass jetzt erneut eine Industrialisierung der Dialysebehandlung stattfindet, in dem Konzerne Dialysepraxen aufkaufen und diese Praxen zu einem Verbund von medizinischen Versorgungszentren machen. Der Verband hat aus meiner Sicht heute vor allem die Aufgabe, junge Ärztinnen und Ärzte, die sich für die Dialyse interessieren, fit zu machen, dass sie die Selbständigkeit auch in Zukunft behalten.“

Herr Dr. Saueressigs Dankesworte an den Verband

Der DN e.V. – zentrale Informationsquelle mit hohem Nutzwert


Film: Was macht der DN e.V.?

Video – Was ist der DN e.V.

Sie kennen den Verband Deutsche Nierenzentren (DN) e.V. noch nicht? In diesem kurzen Film zeigen wir Ihnen – in 180 Sekunden –den Verband mit seinen Leistungen, Möglichkeiten und Vorteilen. Besonders als Arzt oder Praxis sehen Sie hier sofort den Nutzen einer Mitgliedschaft. Klicken Sie auf das Video!